Kleinlercher.de
Kleinlercher.de

Zirbenschnaps

Gehn ma Zirbentschurtschn klauben! (Deferegger Mundart)

(Gehn wir Zirbenzapfen pflücken)

 

Das war in den Herbsttagen meiner Jugendzeit eine beliebte Tätigkeit.

So, nun die Erklärung dazu. Bei uns im Defereggental werden die Zirbenzapfen auch

" Tschurtschen" genannt.

Wie gewinnt man nun wirklich den guten harzigen " Zirbeler" aus diesen eiergroßen lilablauen Tschurtschen?

 

Also rauf in die Berge auf eine Seehöhe von etwa 1700 Meter, da trifft man schon die ersten Zirbenbäume, wuchtig, dunkelgrün und mit breiter Gipfelspizte. 400 bis 1000 Jahre alt und bis 35 Meter hoch.

 

Und jetzt rauf auf den Baum.

 

Hmm gar nicht so einfach, die Äste der Zirbe sind sehr eng aneinander gereiht sodass bei manchen Bäumen ein hinaufklettern unmöglich ist. Oder bei einigen Stämmen sind auf den ersten Metern überhaupt keine Äste vorhanden. Da bleibt einem nur der erfurchtvolle Blick von unten in die gewaltige Tschurtschenkrone der "Zirbe". Darum vorher sorgfältig überlegen von welchen Baum holt man sich die begehrten "Tschurtschen". Umso schwieriger ist es im oberen Drittel die Zapfen zu kriegen, da diese immer an den  äußersten Astspitzen wachsen.

 

Höchste Vorsicht geboten, denn so manche tiefgreifende Schürfwunde stammt vom

" Tschurtschn klauben" ( Zirbenzapfen pflücken) oder man landet bei viel Glück, im darunterliegendem Almrosenbeet.

 

Man darf dabei aber auch den Artenschutz nicht außer acht lassen, sodass durch die geschützte Zirbe und bei Androhung einer Strafe  es nur möglich ist,  pro Tag und Person 3 Tschurtschn zu sammeln.

 

Hat man nun endlich die begehrten " Tschurtschn", werden sie in Scheiben oder Würfel geschnitten und in ein Glas mit 1 Liter klaren Kornschnaps angesetzt.

Für die Feinrezepturen gibt es regional unterschiedliche Zutaten.

Nach ca. 3 Wochen warmen und teil sonnigem Standort wird der nun purpur rote gefärbte Schnaps gründlich mit einem doppeltem gelegten Leinentuch gefiltert. Dann kommt noch in etwas erwärmten Schnaps soviel Zucker hinein, dass man den doch noch recht harzigen Schnaps" trinkfähig" macht. Er wird dann in Flaschen gefüllt und verkorkt.

 

Fertig ist der " Zirbeler". Na dann  PROST !!!!!!

 

Er ist nicht nur nach einem gelungen Gipfelsieg oder einem guten Essen eine Wohltat, sondern wie alle Baum ätherischen Öle auch wunderbar gegen Erkältung der Bronchien.

In Reih und Glied

Sie träumen schon lange von einer eigenen Weihnachtskrippe, die genau auf Ihre Wohnung abgestimmt ist?

Bei mir können Sie Ihre Krippe finden:

 

Fasskrippen, ländliche oder orientalishe Krippen, eckig oder quadratisch, groß oder klein

Bestellen Sie rechtzeitig Ihre Wunschkrippe.

Geben Sie mir die Zeit,  um Ihre Krippe mit Detail's zu einem Unikat werden zu lassen.

Bergbauern-

Schmankerln

Von Juni bis November 2018

wird von uns 1 mal monatlich nach original Bauernrezepten gekocht.

Beginn ist der

       29. Juni im

     "Bistro im K."

17:30 bis 21:30 Uhr

in Karlsruhe. 

Ettlinger Tor, Nähe Staatstheater. Weitere Termine demnächt hier auf meiner Seite. Auf  euer Kommen freuen sich

Dimi und Norbert

um Reservierung wird gebeten Danke

Hier finden Sie mich

www.kleinlercher.de

 

Norbert Kleinlercher

Behringstr. 9
D-76646 Bruchsal / Büchenau

Rufen Sie einfach an unter:

 

0049 (0) 175 2434077

 

oder nutzen Sie das

Kontaktformular